Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Hebammenpraxis Sonnenlicht, Inh. Ulrike Schmidt

Lessingstr. 2

 

04109 Leipzig

 

Tel: 0341/ 33157770 Fax:0341/ 33157779

 

E-Mail: buero@sonnenlicht-team.de

 

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

 

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die vertragliche Beziehung zum gesamten Team der Hebammenpraxis Sonnenlicht und ihren freien Mitarbeitern.

 

 

 

Anmeldung und Termine

 

Die Hebammenpraxis Sonnenlicht arbeitet mit Ausnahme der Großbauchstunde, der Akupunktursprechstunde und des Mütter-Cafes mit Terminvergabe.

 

Termine können telefonisch und per E-Mail vereinbart werden.

 

Die verbindliche Anmeldung zu den Kursen muss schriftlich erfolgen. Dazu werden vorgefertigte Anmeldeformulare genutzt.

 

 

Haftung

 

Die Hebammen haften für Leistungen der außerklinischen Hebammenhilfe im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Für die Tätigkeit jeder Hebamme im Rahmen dieses Vertrages besteht eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer angemessenen Deckungssumme. Sofern ein Arzt hinzugezogen wird, entsteht zu diesem ein selbständiges Vertragsverhältnis. Die Hebamme haftet nicht für die ärztlichen und ärztlich veranlassten Leistungen.

 

Die Teilnahme an den angebotenen Kursen erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung für die durch den Kursleiter verursachten Schäden ist ausgeschlossen, soweit diese nicht vorsätzlich herbeigeführt wurden. Kursrelevante gesundheitliche Beschwerden oder Einschränkungen sind der Kursleiterin / Praxisleitung unverzüglich mitzuteilen.

 

 

 

Kosten

 

Jede Schwangere, Gebärende und Wöchnerin hat gesetzlichen Anspruch auf Hebammenbetreuung. Alle möglichen Hebammenleistungen werden nach der aktuell geltenden Hebammengebührenverordnung abgerechnet und müssen für die Krankenkassen mit einer Unterschrift durch die Versicherte bestätigt werden.

 

Leistungen, welche die öffentlich-rechtlichen Kostenträger übernehmen, werden direkt abgerechnet. Die Hebammenpraxis informiert die Patientin vor der Behandlung, wenn die maximale Grenze der zu übernehmenden Leistung durch die öffentlich- rechtlichen Kostenträger erreicht ist.

 

Die Patientin informiert die Hebammenpraxis Sonnenlicht, wenn Leistungen aus dem Gebührenkatalog bereits von einer Hebamme außerhalb des Teams der Hebammenpraxis Sonnenlicht erbracht wurde, um eine Doppelabrechnung zu vermeiden. Behält die Patientin Stillschweigen und die Krankenkasse informiert über den Konflikt, werden nachträglich die Kosten privat in Rechnung gestellt.

 

Privatversicherte (mit/ohne Beihilfe):

 

Privat versicherte Patientinnen (mit/ohne Beihilfe) werden nach dem Gebührenkatalog Sachsen- Anhalt berechnet. Es fallen folgende Gebührensätze an:

 

·          Privat ohne Beihilfe: 2,0 fach

 

·          Privat mit Beihilfe:    1,8 fach

 

Diese Rechnungen der Hebammenpraxis Sonnenlicht sind innerhalb der vereinbarten Frist zu bezahlen, unabhängig von der Erstattungsdauer durch die Versicherung oder die Beihilfestelle (§286 Abs.3 BGB).

 

Regelung bei Kursen im Rahmen der Hebammengebührenordnung:

 

Jede Patientin hat Anspruch auf einen Geburtsvorbereitungskurs bis zu 14 Zeitstunden und einen Rückbildungskurs bis zu 10 Zeitstunden. Die öffentlich- rechtlichen Kostenträger übernehmen die Gebühren nur, wenn die terminierten Kurse vollständig absolviert wurden und die Zeitstunden nicht überschritten werden.

 

Falls ein Kurs aus wichtigem Grund von der Kursleiterin abgesagt wird, werden alle Teilnehmerinnen zuvor per Kommunikationsmedium informiert und ein Ersatztermin genannt. Ein hierüber hinausgehender Anspruch besteht seitens der Kursteilnehmerin nicht.

 

Die pauschale Partnergebühr zum Geburtsvorbereitungskurs ist bis 1 Woche vor Kursbeginn auf das Kurskonto der Hebammenpraxis Sonnenlicht zu überweisen.

 

Die Kosten für andere Kurse sind keine Pflichtleistungen der Krankenkassen. Die Kursgebühr muss von der Teilnehmerin selbst übernommen werden. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Kursart und wird auf dem verbindlichen Anmeldeformular mitgeteilt.

 

 

 

Terminverlegung und Kursstornierung

 

Ihre Anmeldung zu Kursen ist verbindlich.

 

Sollten Sie diesen Kurs doch nicht in Anspruch nehmen wollen, melden Sie sich bitte schriftlich 2 Wochen vor einem vereinbarten Kurs ab. Die öffentlich- rechtlichen Kostenträger übernehmen die Gebühren nur, wenn die terminierten Kurse vollständig absolviert wurden.

 

Bei späterer oder nicht erfolgter schriftlicher Abmeldung (außer vorzeitige Entbindung) halten wir uns vor, jede Fehlstunde mit einer Ausfallgebühr von 10€ privat in Rechnung zu stellen.

 

Einzeltermine in der Schwangerschaft, Wochenbett und Stillzeit können bis zum Vortag abgesagt werden.  Bei späterer oder nicht erfolgter Abmeldung halten wir uns vor, Ihnen eine Ausfallgebühr von 25€ privat in Rechnung zu stellen.

 

Da die Hebamme/ Kursleiterin berufsbedingt zu unplanmäßigen Einsätzen gerufen wird, kann sie gelegentlich Termine kurzfristig nicht wahrnehmen.

 

In solchen Fällen versuchen wir die bestellten Personen über den Terminausfall rechtzeitig zu informieren und so schnell wie möglich ein Ersatztermin zu vereinbaren bzw. je nach Möglichkeit wird eine Kollegin als Ersatz einspringen.